CHRONIK 1965 bis heute

1965 

Das 1935 für den Heimatdichter Wilhelm Heyck gebaute Haus steht 1964/65 zum Verkauf. Wilhem Heyck will es aus Altersgründen nicht mehr länger nutzen. 

Pfarrer Andreas Gruber aus Reit im Winkl denkt gleich an die katholische Jugend und regt bei Diözesanjugendpfarrer Franz Schwarzenböck und Gustl Geißler in München an, aus dem Walmkogl-Haus ein Jugendberghaus Walmkogl zu machen. Auch Josef Fischer im Jugendseelsorgeamt, der als Berater eingeschaltet wird, ist für den Kauf. 

So wird das Haus 1965 an das neu gegründete Katholische Jugendwerk Reit im Winkl e.V. verkauft. Erster Geschäftsführer des Jugendwerks ist Gustl Geißler.

Pfarrer Andreas Gruber holt Angebote von örtlichen Zimmerer- und Maurerfirmen ein, Zimmermeister Josef Aicher zeichnet einen Bauplan und der Schlechter Schorsch - Sträß - genannt kümmert sich als Bauleiter um den Aus- und Umbau.

Als es beim Betonieren an Helfern fehlte, kam der Diözesanjugendpfarrer - und spätere Weihbischof - Franz Schwarzenböck gerade vorbei und wurde gleich zum Mitarbeiten eingeladen. Er krempelte die Ärmel auf und half bis zum späten Abend!

Einweihung am 18. Dezember 1965

Zu den ersten Gästen gehörte Georg Wiedemann mit seiner Familie, der regelmäßig seit 50 Jahren, inzwischen mit Kindern und Enkeln, im Sommer und Winter im Jugendberghaus Walmkogl zu Besuch ist und sich über die Jahre sehr um das Jugendberghaus gekümmert hat. Vielen Dank Schorsch!

Ebenfalls schon seit 1965 engagiert sich die Familie Huber/Jederer aus der Nachbarschaft für das Jugendberghaus Walmkogl. An wie viele Gruppen der Haustürschlüssel ausgegeben wurde, wie viel Gepäck zu Beginn hinauftransportiert wurde, wie viele Essen in der Anfangszeit zur Verpflegung der Gäste gekocht wurden....Vielen Dank!

 

 

 

Einladung zur Eröffnung

1968
Geschäftsführer wird Josef Fischer. In diesem Jahr wird eine Wasserleitung zum Jugendberhaus mit Abzweigung zum Gasthof Jederer installiert.

Bei den Hauptversammlungen des Vereins ging es gemütlich zu. Erst einmal eine Weißwurscht-Brotzeit mit Brezen und Bier - danach fing man gestärkt mit der Sitzung an. Heute gibt's die Brotzeit übrigens erst nach der Versammlung...

1970
Bau der Jedererstraße durch die Gemeinde und Weiterführung der Straße zum Jugendberghaus durch das Jugendwerk Reit im Winkl e.V.

1975
Die Geschäftsführung wechselt zu Josef Plechinger.

1977
Georg und Helga Beilhack werden als Hausmeister-Ehepaar angestellt. Sie sorgen für Ordnung und Sauberkeit.

"Bei Unsauberkeit habe ich den Gruppenleitern gleich eine Rechnung gestellt. Nur so kann man die Leut' erziehen", berichtet Georg Beilhack aus dieser Zeit.

1978
Jetzt wir ein neuer Treppenaufgang zum Eingangsbereich angelegt.

1986
Geschäftsführer des Jugendwerks Reit im Winkl ist Harald Oberrenner.

1987
Die Außentreppe am Eingangsbereich zum Jugendberghaus Walmkogl muss erneuert werden, dabei wird auch der Vorplatz gepflastert.

1988
Feuerwehrübung am Jugendberghaus!
Alles in Ordnung: 15 Minuten dauert es vom Alarm bis zur Wasserbereitschaft und 30 Minuten bis die Schlauchleitungen verlegt waren.

1990
Das zum Jugendberghaus gehörende Müllhaus wird nach Recycling-Gesichtspunkten umgestaltet und modernisiert.

1991
Das Feldkreuz aus Zirbelholz, geschnitzt im Schnitzerstüberl in Reit in Winkl, wird aufgestellt. Finanziert wurde es von der Erzdiözese München und Freising, Finanzdirektor Dr. Fahr leitet das in die Wege.

"Das Kreuz ist Wegbegleiter der Menschen und steht da zu ihrem Schutz und Segen", sagte Prälat Dr. Fahr als es aufgestellt wurde.

1992
Ein Jahr der Innovationen! Es gibt eine neue Abwasserleitung, Strom- und Telefonleitungen für das Jugendberghaus. Außerdem eine komplett neue Kücheneinrichtung.

1993
Unterhalb des Gasthofs Jederer werden sechs Parkplätze langfristig für das Jugendberghaus gepachtet und mit Rasengittersteinen belegt.

1995
Zum 30jährigen Jubiläum werden der Jubiläumssteig an der Straße vom Gasthof Jederer zum Jugendberghaus angelegt. Es entsteht auch ein Federballplatz und für die Wiese unterhalb des Jugendberghauses wird der Pachtvertrag als Schafweide erneuert.

1996
Geschäftsführer ist jetzt Klemens Knoll.

1997/98
Komplette Umstellung der Heizung von Öl auf Gas und Bau der Solaranlage für Warmwasser und Heizung.

1999
Am 20. Februar wurde die Stromleitung für die Wasserpumpe beschädigt und bei tiefem Schnee mussten als Notfallmaßnahme vorübergehend 367 m Elektrokabel verlegt werden!

2001
Die Außenwandsüdseite des Jugendberghauses brauchte im 1. OG eine neue Isolierung. Dabei wurden große Wespennester entfernt, die als Anschauungsmaterial an die Schule in Reit im Winkl gingen. Auch die Holzböden im Haus (1. und 2. OG) bekamen neuen Schliff und Lackierung.

2003
Immer wieder die Wasserleitung: Vom Entfeldener Hochbehälter sind es 404 lfd. Meter bis zum Jugendberghaus und ein Höhenunterschied von 120 m!

2005
Es wird umgebaut: Im 2. OG gibt es ein neues WC, Waschraum und Dusche. Der Spielplatz erhält zwei Schaukeln, die Küche bekommt einen neuen Elektroherd. Ein Teil der großen Bäume rund um das Jugendberghaus muss gefällt werden und es gibt erneut eine Feuerwehrübung, die zufriedenstellend verläuft.

Am 6. Juli 205 wird 40-jährige Jubiläum des Jugendberghauses Walmkogl mit vielen Gästen gefeiert (siehe Bildergalerie unten).

2006
Die Geschäftsführung liegt jetzt bei Karl Hahn.

2007
Es kommen weitere Spielgeräte dazu und für heiße Sommertage ein großer Sonnenschirm. Investiert in einen neuen Kühlschrank.

2008
Der Sturm Kyrill reißt hinter dem Jugendberghaus viele Bäume um, das Haus wurde glücklicherweise nicht beschädigt. Fünf neue Ersatzparkplätze können neu angelegt werden. Energie gespart wird ab sofort durch Energiesparlampen.

2009
Die neuen Parkplätze bekommen auch noch eine fest installierte Parkplatztafel, die Wespenplage im Sommer führt zu einem Feuerwehreinsatz und ab 1. Dezember ist für Aufenthalte im Jugendberghaus die verminderte Kurtaxe zu bezahlen.

2010
Im Sommer wird 45-jährige Jubiläum des Jugendberghauses Walmkogl gefeiert.

2011
Georg Beilhack - Seele des Jugendberghauses - und seine Frau Helga beenden nach 34 Jahren ihre Hausmeistertätigkeit. Sohn Peter Beilhack und Heinz Gobmaier übernehmen diese Aufgabe.

"Die schöne Aussicht, des Panorama, de frische Luft,
oder wenn ma in der Dunkelheit obi' gschaut hod, wo überoi de Liachta brenna.
Auch die langjährigen Gäste hatten a Freid, wenn i zu eana rauf bin kemma,
denn im Großen und Ganzen samma guat auskemma",

schreibt Georg Beilhack im Rückblick auf seine Walmkogl-Hausmeisterzeit von 1977 bis 2011.

2013
Monsignore Thomas Schlichting ist Vorsitzender des Vorstands beim Jugendwerks Reit im Winkl e.V.

2014
Die Geschäftsführung liegt jetzt gemeinsam bei Diözesanjugendpfarrer Daniel Lerch und Georgia Melchner, Bereichsleiterin Verwaltung des Erzbischöflichen Jugendamts München und Freising.
Neu eingebaut wird ein Schlüsselsafe, die Betten erhalten neue Matratzen und es gibt neue Kopfkissen.

2015
15. Juli - Jubiläum 50 Jahre Jugendberghaus Walmkogl!